Betäubungsmittelstrafrecht

Jeder Konsument illegaler Drogen wie bspw. Marihuana, Haschisch, Kokain, Amphetamin oder Heroin, macht sich in der Regel strafbar. Der Konsum einer illegalen Droge steht zwar nicht unter Strafe. Jedoch ist bereits der Besitz oder der Erwerb kleiner Mengen illegaler Drogen, auch wenn diese dem Eigenbedarf dienen, strafbar.

Besteht der Verdacht, dass mit illegalen Drogen gehandelt wird, setzen die Ermittlungsbehörden weitgehende Ermittlungsmaßnahmen, wie Telekommunikationsüberwachung, Auswertung von Geo-Daten, V-Leute und Vertrauenspersonen ein. Diese Maßnahmen sind an konkret definierte Voraussetzungen geknüpft, die durch den Verteidiger im Einzelnen zu prüfen sind. Darüber hinaus ist das Betäubungsmittelstrafrecht durch eine umfangreiche Rechtsprechung ausgestaltet worden, deren Leitlinien zu berücksichtigen sind. Die Prüfung, ob der Tatvorwurf mit der entsprechenden Rechtsprechung übereinstimmt, erfordert eine genaue Kenntnis dieser speziellen Rechtsmaterie.

Adresse

Rechtsanwalt Michael Beneke
Fachanwalt für Straf- und Steuerrecht
Porschestr. 10
41564 Kaarst

Bürozeiten

Montag bis 09:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 17:30 Uhr
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr

Kontaktdaten

E-Mail: info@strafverteidigung-neuss.de
URL: www.strafverteidigung-neuss.de
Telefon: +49 21 31 - 51 22 7-0
Telefax: +49 21 31 - 51 22 7-22
Aktuelle Seite: Startseite Betäubungsmittelstrafrecht